Begriffsklärung

Um dabei zu helfen, die Verwirrungen aufzuklären, die sich um die Definitionen des Begriffes „Freie Zone“ herum aufgetürmt haben, möchten wir folgendes sagen:

Der Ausdruck „Freie Zone“ wurde ursprünglich von Captain Bill Robertson geprägt. Er meinte damit die unabhängige Lieferung von Scientology außerhalb der Scientology-Kirche.

Bald danach gründete er 1984 die „Ron’s Org“. Über viele Jahre wurden innerhalb der Ron’s Org die Ausdrücke mehr oder weniger austauschbar verwendet. Aber schon in den frühen 80ern gab es ein breites Feld, das sich entwickelte, mit vielen anderen Gruppen und Praktiken, von denen einige mehr oder weniger Standard Tech lieferten, aber die meisten beschäftigten sich mit abgeänderten Versionen von Scientology, bis hin zu Praktiken, bei denen nur ein Insider einige Bestandteile auf LRH’s Tech zurückführen hätte können.

Heutzutage wird der Ausdruck „Freie Zone“ häufig in der breiteren Bedeutung verwendet, dass er all diese Praktiken und Gruppen beinhaltet, die Therapien und Ausbildung liefern, um Individuen dabei zu helfen, mentale Barrieren zu überwinden und Fähigkeiten zu verbessern, und die in einem geringeren oder größeren Ausmaß auf Scientology-Technologie aufbauen. In einem engeren Sinn benutzen manche den Begriff auch so, dass er nur Gruppen beinhaltet, die Standard Tech außerhalb der Scientology-Kirche liefern.

Die Freie Zone ist heute weit verbreitet und heterogen. Man kann sich überall in Nordamerika, Europa, den GUS-Staaten und in Australien und Neuseeland sowie einigen anderen Ländern mit Leuten und Gruppen in Verbindung setzen, die scientologische Glaubensinhalte teilen. Man kann Einzelpersonen als Praktizierende finden, kleine Lieferungseinheiten, die von zu Hause aus operieren, und Orgs von respektabler Größe. Manche Gruppen und Einzelpersonen haben sich zusammengetan und mehr oder weniger formale Organisationen oder Netzwerke gegründet, wie etwa die Ron’s Orgs (die wahrscheinlich die größte Gruppe sind) und die International Freezone Association. Andere haben informelle Beziehungen und helfen einander hier und da aus oder bleiben einfach nur über das Internet miteinander in Verbindung.

Wenn man bedenkt, dass es auch viele Gruppen gibt, die sich aus Angst vor der Scientology-Kirche und ihren rechtlichen Angriffen versteckt halten, ist es sehr schwer anzugeben, wie viele Menschen heute als aktiv praktizierende Scientologen in der Freien Zone sind. Jedoch sind es sicherlich mehr als 3.000 und wahrscheinlich weniger als 10.000, die sich aktiv beteiligen, von denen 5-10 % als Teilzeit- oder Vollzeitbeschäftigung Scientology-Dienstleistungen liefern. Die Zahl der Lieferungseinheiten lässt sich mit um die 100 schätzen.

Zwar wird die Zahl der Menschen, die in der Freien Zone aktiv sind, immer noch von der der Mitglieder der Scientology-Kirche (genauer gesagt: den Mitgliedern der International Association of Scientologists) überwogen, aber der Abstand ist nicht mehr sehr groß, und die Tendenz der letzten Jahre (wobei wir nicht über falsche Statistiken reden, die in Hochglanz-Magazinen veröffentlicht werden!) deutet an, dass diese beiden Fraktionen von Scientologen bald eine gleiche Größenordnung haben werden.